Sie sind hier: Willkommen! » Bahnbau / Tipps » Beleuchtung » Anlagen-Beleuchtung

Anlagen-Beleuchtung

Die Anlage ins richtige Licht setzen

Nun haben wir uns ausgiebig mit der Beleuchtung AUF der Modellbahnanalage beschäftigt. Doch wie sieht es eigentlich mit der Beleuchtung des Raumes aus, in der die Anlage steht?

Spätestens beim Basteln wird jeder Modellbahner bemerkt haben, dass es mit einer normalen "Funzel" an der Decke wohl nicht getan ist. Beim Basteln wird eine Anlagenbeleuchtung von oben benötigt, die möglichst keine Schatten wirft. Schließlich ist es sehr nervig, wenn man sich selbst im Licht steht, wenn der Lötkolben genau an die Stelle einen Schatten wirft an der etwas zu löten ist.

Über meine Anlage habe ich "früher" altbrauchbare Linien-Leuchten aus der Schule an die Decke geschraubt. Bestückt mit neutralweißen Leuchtstofflampen ergab das ein nahezu Schatten-freies, schön helles Arbeitslicht.
Aber wie kann man die Anlage im "Nachtbetrieb" in Szene setzen? Licht einfach ausschalten und die Straßenbeleuchtung der Modellbahn leuchten lassen?

Irgendwann habe ich dann ein Sonderangebot "Strahler für Schienensystem Milight RGBW" gefunden.

Diese Strahler werden in ein Stromschienensystem eingeklipst und bekommen darüber ihre Spannung.

Die Befehle zum Ändern von Farbe und Helligkeit werden über einen speziellen MiLight-Standard an die Strahler gesendet.

Über welchen Kanal das geht, legt man beim ersten Einschalten innerhalb von 4 Sekunden fest, indem man ein entsprechendes Signal sendet. Das kann von einer kleinen Fernbedienung kommen oder eben vom MiLight-Dongle.

Dieser Dongle erhält 5V-Betriebsspannung über ein kleines, zum Handy-laden übliches Steckernetzteil und wird über Wifi in das Heimnetz eingebunden.
Bei mir baumelt der unter der Anlage, damit ich immer die LED's im Blick habe und sehe, ob eine Verbindung ins Heim-Netzwerk besteht und Daten ausgetauscht werden.

Auf 4 Kanälen können über einen Dongle Signale an die Lampen gesendet werden. Der kommuniziert auf der einen Seite mit dem Heimnetz über WiFi, auf der anderen Seite mit den Lampen über das MiLight-Protokoll.
Dieses Protokoll sendet keine reinen RGB-Informationen wie man das vom Fernseher oder Monitor kennt. Das Verfahren ist hier mit größerem Rechenaufwand verbunden. Da werden Differenzen zwischen den Farbsignalen gebildet und falls das Signal "weiß" kommt, dann wird das auf dem Extra-Kanal gesendet. Das würde hier aber zu weit führen.

Meine Steuersoftware "Rocrail" (siehe Digitalsteuerung) kann inzwischen diese Signale verarbeiten, so dass man hier einfach probieren kann.

Die Stromschienen mit den einzelnen Strahlern sind in U-Form über der Anlage montiert.

Die Strahler sind auf die 4 Kanäle aufgeteilt:

* Mitte: Die beiden in der Mitte des "U" stehenden Strahler
* Hintergrund: Die beiden äußeren, am Ende der Schienen auf die Wand gerichteten Strahler
* Links, Rechts: Jeweils drei Strahler an den Ecken

Alle Lampen sind so ausgerichtet, dass sich die Lichtkegel gegenseitig überlappen und es beim Basteln zu möglich wenig Schatteneffekten kommt.

Damit lassen sich die Strahler nun mit der Fernbedienung oder über das Display des Steuerpultes ansteuern.

Aber - es sollte ja auch möglich sein, den Tag-Nacht-Wechsel automatisch ablaufen zu lassen. In diese Abläufe sollten auch die Lampen auf der Modellbahn einbezogen werden. Die Hausbeleuchtungen wollte ich auch mit umschalten lassen usf.

Dafür habe ich Skripte in XML geschrieben, in denen die Übergangszeiten, die ein- und auszuschaltenden Ausgänge der Lichtdecoder und die Dimm-Effekte der Deckenbeleuchtung definiert habe. Hier mal ein kurzer Auszug:

<!-------Mitte weiss zu rot------------------------//-->
<co id="Beleuchtung-mitte" cmd="on" value="255" colortype="false" />
<while condition="#hellm > 10">

<vr id="hellm" value="#hellm - 10" />
<co id="Beleuchtung-mitte" cmd="on" value="#hellm" colortype="false" />

</while>

<while condition="#hellm < 255" max="255">

<vr id="hellm" value="#hellm + 10"/>
<co id="Beleuchtung-mitte" cmd="on" value="#hellm" colortype="true">
<color red="255" green="0" blue="0" /></co>

</while>

<sleep time="2000"/>

... und bevor sich jetzt jemand die Haare rauft und vor der Programmierung zurückschreckt:

Meine Anlage wird noch von einigen XML-Skripten mehr gesteuert. Ich werde diese auf einer extra Downloadseite zur Verfügung stellen. Dann müssen nur noch die Bezeichner entsprechend angepasst werden.

So sehen die Lichtwechsel dann aus:

Lichtwechsel von Tag zur Nacht

Lichtwechsel von Nacht zu Tag